1. Home
  2. Vergleiche
  3. Aktenvernichter

Dokumente sicher entsorgen mit leistungsstarken Aktenvernichtern

Aktenvernichter zerkleinern Dokumente in kleine Teile. Informationen sollen im Idealfall nicht mehr verwertbar sein. Für Unternehmen ist ein Aktenvernichter unverzichtbar. Schließlich dürfen Dokumente mit personenbezogenen oder firmeninternen Daten nicht in die falschen Hände gelangen. Auch im privaten Bereich ist der Kauf eines Aktenvernichters sinnvoll. Kontoauszüge und andere Dokumente lassen sich sicher vernichten. Das hilft, Identitäts- und Datendiebstahl vorzubeugen. Ein weiterer Pluspunkt: Die kleinen Papierstreifen benötigen weniger Platz in der Papiertonne. Zahlreiche Modelle sind erhältlich. Da ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten und den passenden Papiervernichter auszuwählen. Der Ratgeber hält wertvolle Tipps bereit, worauf beim Kauf eines hochwertigen Aktenvernichters zu achten ist. Egal ob Privathaushalt, Homeoffice oder Großraumbüro, benutzerfreundliche, energieeffiziente, leistungsstarke und geräuscharme Modelle überzeugen. Im Idealfall ist der Reißwolf langlebig und bietet eine hervorragende Schnittleistung.

Die unterschiedlichen Modelle

Je nach Einsatzbereich sind unterschiedliche Aktenvernichter erhältlich. Schredder als Aufsatz für den Papierkorb sind die kleinste und einfachste Variante. Sie sind wenig leistungsstark und nicht sehr komfortabel in der Benutzung. Kleine Modelle mit Papierauffangbehälter gibt es batteriebetrieben oder mit Netzstecker. Sie können auf dem Schreibtisch platziert werden. Für den privaten Gebrauch sind kompakte Aktenvernichter in Papierkorbgröße erhältlich. Unternehmen verwenden größere Produkte, da regelmäßig Dokumente vernichtet werden müssen. Diese Aktenvernichter sind fast so groß wie ein Multifunktionsdrucker. Sie besitzen einen großen Auffangbehälter und sind mit Rollen ausgestattet.

Verschiedene Aktenvernichter im Vergleich

Sicherheitsstufe
Maximale Anzahl Blätter ab
1
Ausgewählt: 8
10
Größe Abfallbehälter in Liter
12
Ausgewählt: 20
23
Klicken Sie auf eines der Symbole um die Ansicht zu ändern:
Klicke hier für die Produktansicht
Klicke hier für die Vergleichsansicht
Unsere Empfehlung
Leitz IQ Home Office Aktenvernichter
Leitz IQ Home Office Aktenvernichter
Dieser Aktenvernichter von Leitz bietet nicht nur ein stabiles Gehäuse, sondern auch ein Sichtfenster indem man genau den Füllzustand des Schredders sehen kann. Dank eines hohen Fassungsvermögens von 23 Liter können bis zu 225 Blatt problemlos im Kreuzschnitt vernichtet werden.
Vorteile
Eigenschaften
  • Langlebiger Aktenvernichter von Qualitätsmarke
  • Automatischer Stopp und Anti-Papierstau Funktion sorgen für reibungsloses Schreddern
  • Schreddert in Sicherheitsstufe P-4
ab 99,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon
30 Minuten Dauerbetrieb
Fellowes Aktenvernichter 12Ms
Fellowes Aktenvernichter 12Ms
Ein wirklich leistungsfähiger Aktenvernichter mit langer Laufzeit für den Dauerbetrieb, 30 Minuten bieten genügend Zeit um einige Akten zu vernichten. Jeder DIN A4 Blatt wird in mehr als 1.000 Stücke zerkleinert und danach in den 450 Blatt umfassenden Abfallbehälter aufgefangen.
Vorteile
Eigenschaften
  • Lange Laufzeit von bis zu 30 Minuten
  • Hohe Abfallbehälter Kapazität
  • Hohe Sicherheitsstufe durch Minipartikel
  • Sicherheitsmechanismus zum Schutz der Hände
ab 184,64 € (*)
Angeboten bei: Amazon
HSM shredstar X10
HSM shredstar X10
Ideal für das Büro daheim oder kleinere Betriebe, der Shredstar X10 hat eine automatischen Papiereinzug, sowie einen Autostop wenn dieser verstopft. Dank reverse Button können Papierstaus schnell aufgelöst werden. Durch das kleine Sichtfenster kann man sehen ob der Abfallbehälter gefüllt ist.
Vorteile
Eigenschaften
  • Ideal für kleinere Büros und für das Home Office
  • Startautomatik hilft enorm beim Vernichten von Akten
  • 20 Liter Abfallbehälter bieten genug Platz für einige Blätter
ab 110,50 € (*)
Angeboten bei: Amazon
Rexel REM820
Rexel REM820
Der Mikroschnitt dieses Aktenvernichters zerschneidet A4 Blätter in ca. 2.000 Teile, hier sollte wirklich nichts mehr erkennbar sein. Zusätzlich kann er CD's und Kreditkarten zerkleinern und vernichten. Im Dauerbetrieb hält er 10 Minuten durch und muss danach 30 Minuten abkühlen.
Vorteile
Eigenschaften
  • Mikroschnitt sorgt für sichere Vernichtung von sensiblen Dokumenten
  • Großer Abfallbehälter macht das Schreddern einfacher
  • 7 Jahre Garantie auf die Schneidemesser & 2 Jahre Garantie gegen Schäden
ab 233,70 € (*)
Angeboten bei: Amazon

So funktionieren Aktenvernichter

Dokumente werden mit einem Schneidwerk zerkleinert. Die Bedienung erfolgt per Knopfdruck oder Auto-Feed-Funktion. Die enthaltenen Informationen sollten anschließend nicht mehr verwertbar sein. Während einfachere Modelle mit einer niedrigen Sicherheitsklasse die Dokumente in Streifen schneiden, produzieren anspruchsvollere Aktenvernichter mit höherer Sicherheitsklasse im wahrsten Sinne des Wortes Konfetti. Das Schneidwerk wird per Elektromotor angetrieben. Dieser ist über eine Spindelwelle mit dem Getriebe verbunden, das meist seitlich am Schneidwerk angebracht ist. Die verbauten Materialien beeinflussen die Leistungsfähigkeit des Geräts. Ideal ist ein Schneidwerk aus Stahl. Besteht das Modell aus vielen Kunststoffteilen, ist es häufig weniger langlebig.

Wichtigstes Entscheidungskriterium ist das Schneidwerk

Das Schneidwerk ist das Herzstück eines Aktenvernichters. Einfache Aktenvernichter schneiden Dokumente in schmale Streifen. Hochwertigere Modelle verwenden den Partikel- oder Kreuzschnitt und zerkleinern Papier in kleine Partikel. Es entstehen Papierschnipsel, die nicht mehr zu einem vollständigen Dokument zusammengesetzt werden können.

Papiervernichter mit der Schneidetechnik Streifenschnitt zerkleinern Dokumente in 2 bis 12 Millimeter dünne Streifen. Diese Variante sollte ausschließlich für Dokumente ohne sensible Daten verwendet werden. Im privaten Bereich ist solch ein Gerät vollkommen in Ordnung, für Unternehmen ist es hingegen nicht geeignet. Da das Papier nur in Streifen geschnitten wird, kann es wieder zusammengesetzt werden. Das Schneidwerk besteht aus zwei gegenläufigen Wellen, die mit scharfkantigen Rädern bestückt sind. Diese zerteilen das Papier während des Durchlaufs. Aktenvernichter mit Streifenschnitt arbeiten geräuscharm und bieten eine schnelle Durchlaufgeschwindigkeit der Dokumente. Da es sich meist um kleinere Modelle handelt, benötigen sie wenig Platz. Es gilt: Je schmaler die Streifen, desto höher ist die Schutzklasse. Für Privatpersonen ohne hohe Sicherheitsansprüche, die das Papiervolumen des Abfalls verkleinern möchten, ist solch ein Gerät ideal.

Modelle mit Partikelschnitt bzw. Cross Cut erfüllen höhere Sicherheitsstandards. Während des Durchlaufs werden die Dokumente vertikal und horizontal zerkleinert. Je nach Sicherheitsstufe wird ein Dokument im Format DIN A4 in 300 bis 1500 Teile zerkleinert. So ist es äußerst schwierig bis unmöglich, die einzelnen Papierschnipsel wieder zusammenzusetzen. Aktenvernichter mit Partikelschnitt sind ideal für Unternehmen aller Art. Auch Privatpersonen, die Wert auf Sicherheit und Datenschutz legen, treffen mit diesem Modell die richtige Entscheidung. Die Geräte bieten den besten Schutz vor Datendiebstahl, arbeiten jedoch weniger geräuscharm als Modelle mit der Streifenschnitt-Technik.

Die richtige Sicherheitsstufe auswählen

Das zweitwichtigste Entscheidungskriterium ist die Sicherheitsstufe. Die DIN 66399 enthält wichtige Regelungen für Aktenvernichter. Die Sicherheitsstufen geben Auskunft darüber, wie stark das Papier zerkleinert wird. Je stärker die Zerkleinerung, desto unwahrscheinlicher ist Datendiebstahl. Die Sicherheitsstufen für Papier werden mit dem Buchstaben P gekennzeichnet:

  • P-1: Das Papier wird auf Streifen mit einer Breite von 12 mm zerkleinert. Diese Aktenvernichter eignen sich für private Unterlagen ohne sensible Daten.
  • P-2: Dokumente werden in Streifen mit 6 mm Breite geschnitten. Diese Modelle sind empfehlenswert für betriebsinterne Kommunikation ohne sensible Daten.
  • P-3: Unterlagen werden in Papierschnipsel mit einer Breite von 2 mm und einer Fläche von 320 mm² zerkleinert.
  • P-4: Aktenvernichter dieser Sicherheitsstufe zerkleinern Dokumente auf 6 mm große Stücke mit einer Fläche von 160 mm². Die Modelle verwenden den Kreuzschnitt und eignen sich zur Vernichtung sensibler Unterlagen wie Bilanzen, Gehaltsabrechnungen, Arbeitsverträge, Steuerunterlagen und Rechnungen.
  • P-5: Mit Papierschnipseln von 2 mm Größe und einer Fläche von 30 mm² produzieren Modelle der Sicherheitsstufe P-5 nur noch Konfetti. Diese Aktenvernichter sind empfehlenswert zur Vernichtung von Dokumenten mit äußerst sensiblen Daten.
  • P-6 und P-7: Mit einer Größe von 1 mm und einem Volumen von 5 bis 10 mm² kommen Modelle der Sicherheitsstufen P6 und P7 im privaten Bereich eher selten zum Einsatz. Dieser Standard wird für streng vertrauliche Dokumente empfohlen.

Aktenvernichter Sicherheitsstufen Infografik

Die DIN-Norm enthält auch Vorgaben für die Vernichtung von Filmen, optischen Datenträgern (CDs und DVDs) und magnetischen Datenträgern. Für den privaten Gebrauch sind die Vorgaben der Materialkategorie P für Papier relevant. In der Produktbeschreibung der unterschiedlichen Hersteller sollte die genormte Zerkleinerungsstufe genannt werden. Zusätzlich zu den Sicherheitsstufen werden die Aktenvernichter in Sicherheitsklassen eingeteilt. Klasse 1 mit Aktenvernichtern der Sicherheitsstufen P-1 bis P-3 ist für Dokumente mit geringer Missbrauchsgefahr vorgesehen. Dazu gehören beispielsweise veraltetes Werbematerial und Briefe. Klasse 2 eignet sich für Dokumente mit personenbezogenen Daten wie Krankenakten, Lohn- und Steuerunterlagen. Hierzu gehören Aktenvernichter mit den Sicherheitsstufen P-4 bis P-5. Klasse 3 mit den Sicherheitsstufen P-6 und P-7 erfüllt die Anforderungen der Vernichtung streng vertraulicher Dokumente, etwa im Geheimdienstbereich. Die DSGVO-Novelle (Datenschutzgrundverordnung) hat Unternehmen und Privatpersonen für das wichtige Thema Datenschutz sensibilisiert. Eine datenschutzkonforme Aktenvernichtung hilft, gesetzliche Vorgaben einzuhalten. Somit geben die zuvor genannten Schutzklassen auch Auskunft darüber, ob die Vorgaben der DSGVO eingehalten werden.

Weitere Entscheidungskriterien für den Kauf eines Aktenvernichters

Neben den Sicherheitsstufen und -klassen sind die Qualität und der Funktions- und Leistungsumfang wichtige Entscheidungskriterien für den Kauf eines Aktenvernichters. Vor dem Kauf sollte überlegt werden, wie häufig das Gerät zum Einsatz kommt und von wie vielen Personen es verwendet wird. In den nächsten Absätzen werden wichtige Eigenschaften näher erklärt.

Materialarten

Basismodelle vernichten ausschließlich Papier. Büroklammern und Metallteile müssen zuvor entfernt werden, damit das Schneidwerk keinen Schaden nimmt. Um Arbeit und Zeit zu sparen, ist die Entscheidung für einen Reißwolf sinnvoll, der auch andere Materialien zerkleinert. Büro- und Tackerklammern müssen dann nicht mehr mühsam entfernt werden. Ein weiterer Vorteil: Auch CDs und alte Bank- oder Kreditkarten lassen sich in diesen Geräten vernichten.

Dokumentengröße, Schnittleistung und Schnittgeschwindigkeit

Standardmodelle sind auf Dokumente im Format DIN A4 und kleinere Größen ausgerichtet. Es gibt aber auch Modelle, die Papier bis zu einer Größe von DIN A3 und DIN A2 schreddern. Gefaltet werden sollte das Papier nicht, da das die Schneidleistung des Schredders beeinträchtigt. Aktenvernichter mit individuell einstellbarem Einzug sind flexible Allrounder. Die Schnittleistung gibt an, wie viele Blätter in einem Arbeitsschritt gleichzeitig geschreddert werden können. Das ist für Unternehmen, die regelmäßig eine hohe Anzahl an Dokumenten vernichten müssen, besonders wichtig. Industriegeräte, die optisch an Kopierer oder Multifunktionsdrucker erinnern, sind in dem Fall die richtige Wahl. Für den privaten Gebrauch reichen kleinere Modelle aus. Die Schnittgeschwindigkeit gibt an, wie viel Zeit der Durchlauf eines Dokuments benötigt. Je leistungsstärker der Motor, desto schneller ist das Gerät.

Betriebsdauer

Die meisten Papierschredder sind nicht für den Dauerbetrieb ausgelegt. Bei starker Beanspruchung und Überhitzung können Schneidwerk und Motor Schaden nehmen. Nach einer festgelegten Betriebsdauer schaltet sich das Gerät einige Zeit ab, um die Bauteile vor Überhitzung zu schützen. Solche Geräte sind in Privathaushalten problemlos einsetzbar. Unternehmen, die regelmäßig Akten vernichten müssen, verwenden industrielle Geräte mit integriertem Kühlsystem. Diese Aktenvernichter haben eine wesentlich längere Betriebsdauer. Hochleistungsaktenvernichter haben Betriebszeiten von bis zu 60 Minuten. Professionelle Geräte bieten eine Betriebsdauer von etwa 30 Minuten. Geräte für Privathaushalte und das Home Office können Betriebszeiten von 2 bis 5 Minuten realisieren. Je höher die Sicherheitsstufe, umso mehr Abkühlzeit benötigt das Gerät.

Wichtige Funktionen

Nichts ist ärgerlicher als ein Papierstau im Reißwolf. In mühsamer Kleinarbeit müssen die Papierschnipsel aus dem Schneidwerk entfernt werden. Eine Vor- und Rücklauffunktion ist ein wichtiges Kaufkriterium. Indem beide Funktionen nacheinander abwechselnd betätigt werden, lässt sich der Papierstau entfernen. Eine Auto-Start-Funktion ist äußerst praktisch. Das Gerät erkennt, wenn Papier zugeführt wird und startet den Zerkleinerungsprozess automatisch. Bleibt es längere Zeit ungenutzt, schaltete es sich in den Stand-by-Modus. Die Abschaltautomatik hilft, Strom zu sparen. Eine digitale Füllstandsanzeige ist ein Pluspunkt bei größeren Geräten. Sie zeigt an, ob der Papierauffangbehälter geleert werden muss. Bei Geräten ohne Füllstandsanzeige muss selbst nachgeschaut werden.

Sicherheit und Komfort

Ähnlich wie beim Druckvorgang entstehen bei der Benutzung des Aktenvernichters Geräusche. Ein geräuscharmes Gerät ist komfortabler in der Nutzung. Leider macht nicht jeder Hersteller Angaben zur Lautstärke in Dezibel. Gerade im Büroalltag ist ein leiser Betriebsmodus wichtig. Deshalb bieten bekannte Marken Modelle mit einem geräuscharmen Motor an. Eine Stopp-Funktion verhindert die Papierzufuhr sofort, sobald unbeabsichtigt die falschen Dokumente eingelegt wurden. Eine Sicherheitsklappe schützt vor Verletzungen. Sie verhindert, dass Kleidungsstücke, Haare oder die Finger in das Schneidwerk gelangen. Hochwertige Aktenvernichter sind mit einer Kindersicherung ausgestattet.

Die wichtigsten Kaufkriterien in der Zusammenfassung

Die Sicherheitsstufe ist der wichtigste Unterschied zwischen den unterschiedlichen Modellen. Während für den privaten Bereich Aktenvernichter mit Streifenschnitt-Schneidwerk meist ausreichen, sollten Unternehmen ein Modell mit Partikelschnitt wählen. Die Blatteinzugsbreite, die Größe des Auffangbehälters, die Schnittleistung und die Möglichkeit, auch CDs und Kreditkarten zu vernichten, sind weitere Entscheidungskriterien. Eine Autofeed-Option ist praktisch, wenn größere Papiermengen vernichtet werden sollen. Das mühsame Einlegen einzelner Blätter ist dann nicht nötig. Wer nur gelegentlich Dokumente vernichtet, benötigt diese Funktion nicht unbedingt. Geräuscharme Geräte sind komfortabel in der Benutzung. Das Entleeren des Auffangbehälters nimmt Zeit in Anspruch. Für den Privatgebrauch reichen Modelle mit einem kleineren Auffangvolumen. Für die betriebliche Nutzung ist eine große Behälterkapazität vorteilhaft. Eine intuitive und selbsterklärende Bedienung ist ein wichtiges Qualitätskriterium. Markenhersteller produzieren Aktenvernichter für den privaten und betrieblichen Einsatz. Die Hersteller haben die nötige Erfahrung und das Fachwissen, um sichere Produkte anzubieten, die die erforderlichen Datenschutzstandards erfüllen. Zu den bekannten Marken gehören Fellowes, Rexel, HSM, United Office, Olympia, Hama, Leitz, Ideal und Intimus. Die kompakten und kleinen Modelle von Geha und Genie eignen sich ausschließlich für Privathaushalte.

Fragen und Antworten zu Aktenvernichter Vergleich 2022

Kann ich mit Aktenvernichtern nur Papier zerkleinern?

Hochwertige Modelle schreddern auch andere Materialien. Dazu gehören Dokumente mit Büroklammern und Tackernadeln, Bank- und Kreditkarten und Datenträger wie CDs und DVDs. Bei der Produktauswahl sollte darauf geachtet werden, dass diese Materialien in der Produktbeschreibung ausdrücklich erwähnt werden. Einige Basismodelle sind nur auf die Papiervernichtung ausgelegt. Andere Materialien könnten das Schneidwerk beschädigen.


Welche Sicherheitsstufe ist geeignet?

Die Sicherheitsstufe gibt Auskunft darüber, wie stark das Papier zerkleinert wird. Je kleiner die Papierschnipsel, umso höher der Datenschutzstandard. Aktenvernichter werden in drei Schutzklassen mit zugehörigen Sicherheitsstufen eingeteilt. Modelle der Schutzklasse 1 mit den Sicherheitsstufen P-1 bis P-3 eignen sich für private Haushalte. Aktenvernichter der Klasse 2 mit den Sicherheitsstufen P-4 bis P-5 können auch im betrieblichen Umfeld eingesetzt werden. Diese Modelle verwenden die Partikelschnittmethode.


Wie viele Blätter kann ein Reißwolf gleichzeitig zerkleinern?

Größe und Modell sind ausschlaggebend. Gängige Modelle können mit etwa 10 bis 15 Seiten in einem Durchlauf gut umgehen. Große Papierschredder zerkleinern auch 30 Seiten in einem Durchlauf. Hochleistungsgeräte für Unternehmen schaffen bis zu 50 Seiten. Bei Industrieschreddern wird die Leistung in Kilogramm Papier pro Stunde angegeben. Diese Geräte können auch mit kompletten Aktenordnern und Metalleinlagen umgehen.


Wie viel Papier passt in den Schnittgutbehälter eines Aktenvernichters?

Gängige Aktenvernichter besitzen einen integrierten Auffangbehälter. Bei einigen Modellen lässt sich der Auffangbehälter wie eine Schublade öffnen, bei anderen wird der Schredderkopf abgenommen, um den Auffangbehälter zu leeren. Kleine Aktenvernichter haben ein Auffangvolumen von 5 bis 15 Liter. Wird der Schredder in einem kleineren Büro eingesetzt, ist ein Schnittgutbehälter mit einem Fassungsvermögen von 15 bis 40 Liter empfehlenswert. Für Großraumbüros, in denen häufig Dokumente fachgerecht vernichtet werden müssen, sind Modelle mit Auffangbehältern mit 40 bis 100 Liter Fassungsvermögen die richtige Wahl. Es gibt auch Aktenvernichter, die ohne Auffangbehälter auskommen. Der Aufsatz wird auf dem Papierkorb platziert. Diese Varianten sind wenig nutzerfreundlich und erfüllen häufig nicht alle Sicherheitsstandards.


Was tun bei Papierstau im Aktenvernichter?

Bei Papierstau ist die Vor- und Rücklauffunktion hilfreich. Einfach abwechselnd bedienen und dann sollte das Problem gelöst sein. Funktioniert das nicht, wird der Aktenvernichter im nächsten Schritt vom Strom getrennt. Nun kann versucht werden, das Papier vorsichtig per Hand herauszulösen.


Wie wird ein Aktenvernichter gewartet?

Aktenvernichter sind wenig wartungsintensiv. Für eine optimale Funktionsweise sollten die Schneidewalzen in regelmäßigen Abständen geölt werden. Bei Partikelschnittmodellen ist dieser Schritt besonders wichtig. Spezielle Öle und ölgetränkte Papiere sind erhältlich. Das Ölen der Schneidwalzen verhindert Papierstau und stellt sicher, dass das Gerät schnell, zuverlässig und geräuscharm arbeitet. Wichtige Informationen zur Gerätewartung sind in der Betriebsanleitung nachlesbar.


(5 Sterne, 1 Bewertung )
Letzte Aktualisierung: 11/16/2022
Über Produktfuchs

Wir bieten mit unserem Produktfuchs die Möglichkeit Informationen zu verschiedensten Produkten zu erhalten. Dabei achten wir sehr darauf, alle nötigen Informationen zum jeweiligen Produkt bereitzustellen.

*) Alle Preise zzgl. Versandkosten

Made with ♥ and passion in Rheinbach © 2022