Mücke die sticht

Mückenfalle bauen

Gerade im Sommer können Mücken schnell zur Plage werden und die schönen Abendstunden ruinieren. Wer dagegen etwas tun möchte, der kann eine Mückenfalle selber bauen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt zwei einfache Methoden, wie Sie die lästigen Insekten anlocken und einfangen können. Außerdem haben wir praktische Tipps für alle parat, die die Schnaken nicht fangen, sondern vertreiben wollen. Hat doch mal eine Mücke zugestochen, helfen unsere wirkungsvollen Hausmittel gegen juckende Mückenstiche weiter. Gemeinsam retten wir Ihren Sommer!

Mückenfalle selber machen aus Essig

Mücken können lästig werden, besonders in den Sommermonaten. Essig, mit seinem starken Geruch und sauren Eigenschaften, kann eine effektive Lösung sein, um die kleinen Plagegeister zu vertreiben. Eine selbstgebaute Mückenfalle aus Essig lockt die Insekten an und fängt sie anschließend ein. Durch den Trichtereffekt kommen die meisten Mücken nicht mehr aus der Falle heraus und enden in der süßen Essig-Mischung. Diese können Sie anschließend ganz einfach auskippen und die Flasche ein weiteres Mal nutzen. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie eine Mückenfalle aus Essig ganz einfach selber machen.

Material: Das brauchen Sie für die Mückenfalle mit Essig

  • 1,5 L Plastikflasche (Einwegflasche)
  • Essig (braun)
  • Zuckerwasser oder Fruchtsaft
  • Klebeband
  • scharfes Messer oder Schere

Bei Bedarf:

  • überreifes Obst
  • Bohrer
  • Nagel
  • Seil oder Haken zum Aufhängen

Anleitung: So machen Sie eine Mückenfalle selbst

  1. Schneiden Sie die Plastikflasche etwas oberhalb der Mitte durch, sodass Sie die obere und untere Hälfte in einzelnen Teilen vor sich haben.
  2. Füllen Sie den unteren Teil der Flasche zur Hälfte mit Zuckerwasser oder Fruchtsaft. Geben Sie einige Tropfen Essig hinzu, um die Wirkung der Mückenfalle zu verstärken. Tipp: Auch überreifes Obst erhöht die Lockwirkung und kann hinzugefügt werden.
  3. Drehen Sie den oberen Teil der Flasche um und befestigen Sie diesen mit Klebeband am unteren Teil. Der Flaschenhals sollte nach unten zeigen und wie ein Trichter in den anderen Teil der Flasche führen. Das Ende des Flaschenhalses sollte nicht die Flüssigkeit berühren!
  4. Stellen Sie die selbstgebaute Mückenfalle auf oder bohren Sie ein Loch in den oberen Rand, um die Schnakenfalle mithilfe eines Hakens oder Seils aufzuhängen.

Mückenfalle selber bauen mit Hefe

Diese Mückenfalle bauen Sie ganz einfach aus einer Flasche selbst – und machen sich dabei die Eigenschaften von Hefe zunutze. Die Gärung der Hefe erzeugt Kohlendioxid, was Mücken anlockt, da es für sie ein Hinweis auf menschliche Aktivität ist. Zwar finden die Mücken ihren Weg in die Falle, jedoch nur schwer wieder heraus. In den meisten Fällen werden die Schnaken im Hefewasser schwimmen, welches Sie am Ende des Abends ganz einfach auskippen können. Diese Mückenfalle zum Selbermachen ist dadurch nicht nur natürlich, sondern auch äußerst effektiv! Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Schnakenfalle mit nur wenigen Materialien selber bauen können.

Material: Das brauchen Sie für die Mückenfalle mit Hefe

  • 1,5 L Plastikflasche (Einwegflasche)
  • 0,5 TL Hefe
  • 4 EL Zucker
  • 250 ml Wasser (lauwarm)
  • Klebeband
  • scharfes Messer oder Schere

Anleitung: So bauen Sie eine Schnakenfalle selbst

  1. Trennen Sie mithilfe eines Messers oder einer Schere das obere Drittel der Plastikflasche ab.
  2. Befüllen Sie den unteren Teil der Flasche mit Wasser, Zucker und Hefe. Rühren Sie alles gut durch, bis sich Hefe und Zucker vollständig aufgelöst haben.
  3. Drehen Sie nun das obere Drittel der Flasche um und legen Sie es auf den unteren Teil. Der Flaschenhals sollte dabei wie ein Trichter in den Behälter führen. Bei Bedarf können Sie die beiden Flaschenteile mit Klebeband zusammenkleben.
  4. Die selbstgemachte Mückenfalle aufstellen und fertig!

Vorteile einer selbstgebauten Mückenfalle

Selbstgebaute Mückenfalle oder eine Alternative aus dem Baumarkt? Wer sich diese Frage stellt, der ist hier genau richtig. Denn bauen Sie Ihre Mückenfalle selber, können Sie von einigen Vorteilen profitieren und Ihre Sommernächte zur schönsten Zeit im ganzen Jahr werden lassen. Diese sechs Pluspunkte bringen selbstgemachte Schnakenfallen mit sich:

  • Kostengünstig: Eine selbstgebaute Mückenfalle ist in der Regel deutlich günstiger als kommerzielle Produkte.
  • Umweltfreundlich: Selbstgemachte Mückenfallen verwenden oft natürliche Inhaltsstoffe und vermeiden den Einsatz von Chemikalien.
  • Anpassbarkeit: Sie können die Schnakenfalle nach Ihren Bedürfnissen anpassen und verschiedene Methoden ausprobieren, um die Wirksamkeit zu erhöhen.
  • Keine Stromversorgung erforderlich: Viele selbstgemachte Mückenfallen funktionieren ohne Strom, was sie ideal für den Einsatz im Freien macht – immer und überall.
  • Effektivität: Mit den richtigen Zutaten und Konstruktionen können selbstgebaute Mückenfallen genauso effektiv sein wie kommerzielle Produkte.
  • Nachhaltigkeit: Durch die Verwendung recycelter Materialien oder natürlicher Inhaltsstoffe können selbstgebaute Mückenfallen umweltfreundlicher sein, als Alternativen aus Baumarkt und Co.

Alternative für Mückenfallen

Mücken vertreiben – mit diesen Tipps klappt es

Sie fühlen sich von Mücken gestört, möchten diese aber nicht töten? Dann können Sie auf die folgenden Tipps zurückgreifen, um die lästigen Schnaken zu vertreiben. Dank Mückennetz, Ventilator und Co. haben Sie die Möglichkeit, Schnaken fernzuhalten, ohne ihnen zu schaden. Probieren Sie es doch einmal aus!

  • Moskitonetze & Fliegengitter: Installieren Sie Moskitonetze oder Fliegengitter an Fenstern und Türen, um Mücken von Innenräumen fernzuhalten, besonders in den Abend- und Nachtstunden. Auch für draußen gibt es spezielle Mückennetze zum Aufhängen.
  • Ätherische Öle: Machen Sie sich natürliche Mückenabwehrmittel wie ätherische Öle zunutze. Zitronengras, Lavendel oder Zitroneneukalyptus eignen sich, um Mücken fernzuhalten.
  • Kleidung: Tragen Sie lange, helle Kleidung, um Ihre Haut vor Mückenstichen zu schützen. Mücken werden von dunklen Farben angezogen.
  • Insektenspray: Verwenden Sie ein Insektenspray auf DEET-Basis oder andere zugelassene Mittel, um Mücken abzuwehren. Tragen Sie es unbedingt auf alle unbedeckten Hautstellen auf.
  • Umgebung anpassen: Mücken brüten gerne in stehenden Gewässern. Entfernen Sie stehendes Wasser in der Nähe Ihres Zuhauses und halten Sie Ihre Umgebung insgesamt sauber und ordentlich.
  • Ventilation: Halten Sie Ihre Räume gut belüftet, um Mücken fernzuhalten. Verwenden Sie beispielsweise Ventilatoren, um die Luftzirkulation zu verbessern.
  • Duftlampen & Duftkerzen: Spezielle Düfte halten Mücken fern. Hierfür gibt es spezielle Duftlampen oder sogar Duftkerzen, die Ihnen ein schönes Licht spenden, während Mücken abgeschreckt werden.

Hausmittel bei Mückenstichen

Mückenstiche können unangenehm sein, doch glücklicherweise gibt es verschiedene Hausmittel, die Linderung bringen können. Eine bewährte Methode ist das Kühlen des Stichs mit einem Eisbeutel oder einem kalten Tuch, um den Juckreiz sowie die Schwellung zu reduzieren. Aloe vera Gel hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann die Haut ebenfalls beruhigen. Dafür sollten Sie das Aloe vera Gel direkt auf den Stich auftragen und einwirken lassen. Apfelessig ist ein weiteres wirksames Hausmittel gegen unangenehme Mückenstiche. Ein mit Apfelessig getränktes Wattepad kann auf den Stich aufgelegt werden, um den Juckreiz zu lindern und Entzündungen zu reduzieren. Auch eine Paste aus Backpulver und Wasser kann helfen, das Jucken zu lindern. Zusätzlich können ätherische Öle wie Lavendel oder Teebaumöl auf den Stich aufgetragen werden, um Entzündungen zu hemmen und die Heilung zu fördern.

Tipp

Auch wenn es schwerfällt, kratzen Sie nie an Mückenstichen! Dies reizt die Haut zusätzlich und kann den juckenden Bereich sogar vergrößern. Im Fall eines Mückenstichs gilt also immer: Finger weg und Hausmittel drauf!

Hinterlasse einen Kommentar oder stelle eine Frage:
 

Das könnte Dir auch gefallen und passt zum Thema

 

Fragen und Antworten zu Mückenfalle selber bauen: So geht's mit Plastikflasche & Co.

Wie kann man eine Mückenfalle selber bauen?

Für die Mückenfalle zum Selbermachen benötigen Sie eine Flasche, die Sie im oberen Drittel durchschneiden. Füllen Sie eine Flüssigkeit mit Hefe oder Essig in den unteren Teil und stülpen Sie den oberen Flaschenteil kopfüber darüber. So erzeugen Sie einen Trichter und eine wirkungsvolle DIY-Mückenfalle.

Welche ist die beste Mückenfalle?

Die beste Mückenfalle können Sie ganz einfach selber machen, denn diese ist vollständig natürlich. Ohne Chemikalien und ohne Strom können Sie Mücken anlocken und einfangen. Bauen Sie die Schnakenfalle aus einer Plastikflasche und wahlweise aus Hefe oder Essig selbst!

Woraus werden natürliche Mückenfallen gemacht?

Natürliche Mückenfallen machen sich die Lockwirkung von gärender Hefe oder Essig in Verbindung mit süßen Flüssigkeiten wie Zuckerwasser oder Fruchtsäften zunutze. Diese ziehen Schnaken an, damit sie in der Mückenfalle gefangen werden können.

(0 Sterne, 0 Bewertungen )
Letzte Aktualisierung: 25.03.2024
Über Produktfuchs

Wir bieten mit unserem Produktfuchs die Möglichkeit Informationen zu verschiedensten Produkten zu erhalten. Dabei achten wir sehr darauf, alle nötigen Informationen zum jeweiligen Produkt bereitzustellen.

*) Alle Preise zzgl. Versandkosten

Made with ♥ and passion in Rheinbach © 2024