1. Home
  2. Vergleiche
  3. Tischwasserfilter

Tischwasserfilter Vergleich

Tischwasserfilter, was gilt es zu beachten?

 

Die Aufgabe eines Tischwasserfilters besteht darin, auch die letzten Verunreinigungen und Chemikalien zu filtern. Bei diesen Produkten handelt es sich um eine Kombination aus einer Tischkanne und einem Wasserfilter. Beim Ein- und Ausgießen fließt das Trinkwasser durch einen Filter und wird so von Chlor und Schadstoffen gereinigt. Gleichzeitig sorgt einen Ionentausch für eine Verminderung des Härtegrades des Wassers. Ein Nachteil ist, dass die Filter ständig gewechselt werden müssen.

Tischwasserfilter im Vergleich

Fassungsvermögen
1
Ausgewählt: 2
4
BPA Frei
Spülmaschinentauglich
Klicken Sie auf eines der Symbole um die Ansicht zu ändern:
Klicke hier für die Produktansicht
Klicke hier für die Vergleichsansicht
Unsere Empfehlung
BRITA Wasserfilter Marella weiß inkl. 6 MAXTRA+ Filterkartuschen
BRITA Wasserfilter Marella weiß inkl. 6 MAXTRA+ Filterkartuschen
Mit sechs Filterkartuschen im Lieferumfang kann man diesen Filter bis zu einem halben Jahr benutzen ohne weitere Verbrauchsartikel zu bestellen.
Vorteile
Eigenschaften
  • Ionentauscher im Filter reduziert Blei- und Kupfergehalt im Wasser
  • Bis zu 6 Monate ohne nachbestellen mit diesem Set
  • Filtert kalk heraus, Ideal für Kaffee, Tee oder Suppen
ab 40,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon
Preis / Leistung Top!
Amazon Basics Wasserfilter
Amazon Basics Wasserfilter
Günstiger Wasserfilter mit der Möglichkeit BRITA Filterkartuschen zu verwenden. In Schwarz, Weiß und Verchromt erhältlich, im Lieferumfang ist eine Wasserfilterkartusche enthalten.
Vorteile
Eigenschaften
  • Schlichtes Design, einfache Handhabung
  • Kann auch Kartuschen von BRITA verwenden
  • Schnelle Durchlaufzeit
ab 19,48 € (*)
Angeboten bei: Amazon
Aquaphor B203 Wasserfilter
Aquaphor B203 Wasserfilter
Sehr großes Fassungsvermögen von über 4 Litern bieten eine Menge gefiltertes Wasser. Dieser Filter hat eine Glasoptik besteht aber aus Kunststoff. Im Lieferumfang ist eine Filterkartusche enthalten.
Vorteile
Eigenschaften
  • Glasoptik, schönes Design
  • Reichert das Wasser mit Magnesium an
  • Hohe Bruchfestigkeit
  • Filterkartusche im Lieferumfang enthalten
ab 24,95 € (*)
Angeboten bei: Amazon
BWT Tischwasserfilter Vida
BWT Tischwasserfilter Vida
Der Tischwasserfilter Vida von BWT ist in 3 Farben erhältlich: Petrol, Pink und Weiß. Im Lieferumfang ist eine Filterkartusche enthalten. Zudem ist der Filter Spülmaschinentauglich und enthält keine Weichmacher.
Vorteile
Eigenschaften
  • Verschiedene Filter erhältlich auch mit Mineralienzufur
  • Gehäuse frei von Weichmachern
  • Wechselintervall von 4 Wochen
  • Kurze Durchlaufzeit
ab 17,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon

 

Geschichte des Tischwasserfilters

Trinkwasser ist ein wichtiges Gut, gesundes Wasser eine Voraussetzung für das Überleben ganzer Zivilisationen. So dürfte es nicht verwundern, dass die ersten Trinkwasserfilter vor Tausenden von Jahren entstanden. Abbildungen ägyptischer Grabanlagen, die von 1500 bis 1300 v. Chr. Datieren, zeigen bereits Apparaturen zur Filterung des Wassers. Die Maya etwa setzten auf kristallinen Quarz und Zeolith, um ihr Wasser von Keimen und Schwermetallen zu reinigen. In seinem Werk „Sylva Sylvarum“ beschreibt Sir Francis Bacon im Jahre 1627 die ersten wissenschaftlichen Experimente zur Wasserfilterung. Erst mit der Entwicklung des Mikroskops ließen sich solche Experimente auch genau beobachten und die chemischen und physikalischen Prozesse verfolgen. Die erste öffentliche Wasserreinigung erfolgte in Schottland: Damals, 1804, kamen Sand-Filter zum Einsatz. Anschließend wurde diese Methode weiterentwickelt und verfeinert. Die Wasserfilterung spielte bei einem Choleraausbruch 1854 in London eine wichtige Rolle.

Unterschiede Tischwasserfilter und Einbau-Wasserfilter

Die Tischwasserfilter dürfen nicht mit den Auftisch- und Untertisch-Wasserfiltern verwechselt werden. Beide dienen demselben Zweck, unterscheiden sich jedoch hinsichtlich der Art der Verwendung. Ein Auftisch oder Untertisch-Wasserfilter wird direkt neben dem Wasserhahn oder unterhalb der Spüle integriert. Hier sind sie fest verbaut. Das Wasser durchläuft den Filterkreislauf, bevor es aus dem Wasserhahn fließt.

Ein Tischwasserfilter ist wie eine Gießkanne gebaut. Zunächst wird das Wasser in die Kanne gegossen und durchläuft dabei den Filter. Nach einer gewissen Zeit (wenige Minuten) ist das Wasser gefiltert und kann ausgegossen werden. Die Kanne lässt sich überall hin mitnehmen, auch nach draußen in den Garten. Gegenüber der Einbau-Variante sind sie günstiger und man muss sich nicht mit der Montur herumschlagen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die es vor einer Kaufentscheidung in Betracht zu ziehen gilt.

Vorteile von Tischwasserfiltern:

  • Filtert Chlor und kalkbildenden Mineralien aus dem Wasser
  • Besserer Geschmack dank Ionisierung
  • Leicht zu bedienen und transportabel
  • Günstiger in der Anschaffung

Nachteile von Tischerwasserfiltern:

  • Bakterien und andere Schadstoffe werden nicht gefiltert
  • Laufende Kosten durch den Kauf weiterer Filter

Vorteile von Einbau-Wasserfiltern

  • Hoher Grad an Filterung, selbst von Bakterien und Schwermetallen
  • Einbau in der Küche

Nachteile der Einbau-Wasserfilter

  • Höherer Preis
  • Montage notwendig

Wie genau funktioniert ein Tischwasserfilter?

Bei einem Tischwasserfilter handelt es sich in erster Linie um eine Plastikkanne mitsamt Trichter und Ausguss. In den Trichter fließt das Trinkwasser und durchläuft anschließend die Filterkartusche. Der Filter kann aus einem granuliertem Kunststoffharz oder einem losen Aktivkohlegranulat bestehen. Der Kunststoffharz ist wichtig für den Ionentausch. Dieser Ionentausch entzieht dem Wasser die kalkbildenden Mineralien Kalzium sowie Magnesium und ersetzt es durch Natrium. Auch Schwermetalle wie Blei kann dieser Filter lösen. Dadurch schmeckt das Wasser weicher. Den Filter sollten Nutzer regelmäßig reinigen, andernfalls können sich Keime ansammeln.

Das Aktivkohlegranulat wiederum besteht aus einem feinporigen, porösen Kohlenstoff. Durch diese kleinen Poren läuft das Wasser hindurch und filtert es, indem Chemikalien und andere Stoffe an den Poren festkleben. Dadurch reinigt der Filter das Wasser von Chlor sowie den Resten von Medikamenten. Bakterien entfernen die Filter jedoch nicht.

Merkmale und wichtige Eigenschaften

Auch wenn die Grundfunktion der Tischwasserfilter die gleiche ist, so gibt es doch eine Reihe von Unterschiede und wichtige Eigenschaften, auf die Interessierte achten sollten. Zudem können sie über zusätzliche Funktionen oder Zubehör verfügen. Letztlich sind es die eigenen Anforderungen, welche über die Wahl des richtigen Modells entscheiden sollten.

Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen gibt an, wie viel Wasser in die Kanne passen. Je höher das Fassungsvermögen, desto größer und schwerer auch die Kanne an sich. Kleine Tischwasserfilter liegen in der Regel zwischen 2 Litern bis zu 3 Litern. Größere Varianten können bis zu 10 Liter fassen. Hier kommt es auf die eigenen Bedürfnisse an. Höhere Fassungsvolumen eignen sich eher für große Haushalte oder für den Einsatz im Garten, wenn man nicht ständig zum nächsten Wasserhahn gehen will.

Filtervolumen und Filtergeschwindigkeit

Das Filtervolumen beschreibt die Menge an gefiltertem Wasser, welches in die Kanne passt. Es ist immer kleiner als das gesamte Fassungsvermögen und liegt in der Regel bei dessen Hälfte. Bei einem Fassungsvermögen von 3 Litern dürfte das Filtervolumen bei 1,5 Litern liegen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, der mit dem Filtervolumen zusammenwirkt, ist die Filtergeschwindigkeit. Nicht immer sind die Herstellerangaben bei der Filtergeschwindigkeit korrekt, aber zumeist liegt sie bei rund 2 Minuten. Bei einem größeren Filtervolumen fallen langsamere Filtergeschwindigkeiten nicht so sehr ins Gewicht, da noch genügend gefiltertes Wasser in der Kanne bereitsteht. Wenn es aber schneller gehen soll, dann ist die Filtergeschwindigkeit eine wichtige Angabe. Kundenmeinungen können genauer darüber Aufschluss geben, wie schnell der Filter das Trinkwasser tatsächlich reinigt.

Filterqualität

Je nach Qualität des Filters reinigt der Tischwasserfilter unterschiedlich gut. Zumeist liefern die Hersteller darüber keine klaren Angaben, was genau und in welchem Maße gefiltert wird. Käufer müssen sich daher auf die Nutzererfahrungen und die Tests der Kunden verlassen.

Filterlebensdauer

Die Filterkartuschen halten nicht ewig. Die Lebensdauer der Filter ist je nach Modell und Hersteller unterschiedlich. In der Regel halten sie sich nur etwa einen Monat oder bis zu 100 Litern. Manche verfügen über eine längere Lebensdauer, was mit der Zeit laufende Kosten spart, jedoch sind die dazugehörigen Modelle oftmals teurer. Es ist unerlässlich, den Filter regelmäßig auszutauschen. Andernfalls sammeln sich Keime an und gefährden die Gesundheit.

Einige Tischwasserfilter verfügen über eine Wechselanzeige. Diese gibt an, wann der Filter demnächst gewechselt werden muss. Gibt es eine solche Anzeige nicht, dann muss man sich schlicht den nächsten Termin merken. Die einfachen Anzeigen erhöhen den Aufpreis, können sich jedoch als nützlich erweisen.

Material

Zumeist bestehen die Tischwasserfilter aus Kunststoff oder Glas. Kunststoff ist günstiger und geht nicht so leicht zu Bruch. Dafür lässt sich Glas leichter reinigen und wirkt edler. Kannen aus Kunststoff sollten kein Bisphenol A (abgekürzt: BPA) enthalten. Hierbei handelt es sich um eine synthetische, chemische Verbindung mit möglichen schädlichen Einflüssen auf den Hormonhaushalt.

Zubehör und Lieferumfang

Käufer können bei der Wahl des Produkts zusätzliche Filterkartuschen erwerben. Zumeist legen die Hersteller einen zusätzlichen Filter bei. Gelegentlich befinden sich im Paket noch weitere Filter. Die laufenden Kosten der Filterbeschaffung lassen sich durch Filter-Sets mindern. Diese Sets sind meistens günstiger als der Kauf einzelner Filter.

Benutzerfreundlichkeit

Die Wasserkannen sind nicht besonders schwierig zu bedienen. Die Modelle unterscheiden sich jedoch hinsichtlich der Lage des Griffs, seiner Beschaffenheit sowie den Öffnungen für das Einfüllen und das Ausgießen. Einige benötigen beide Hände zur Bedienung, etwa weil der Deckel per Hand geöffnet werden muss. Eine Kippöffnung ist da sehr nützlich, mit ihr fließt das Wasser automatisch heraus, sobald die Kanne zum Ausgießen geneigt wird. Ergonomische Griffe können sich ebenfalls als vorteilhaft erweisen.

Die Filterkartuschen richtig wechseln

Ein regelmäßiger Wechsel der Filterkartuschen ist unerlässlich, damit bei der Verwendung des Tischerwasserfilters keine Bakterien und Keime ins Wasser gelangen, da sich diese am Filter festsetzen können. Nutzer sollten unbedingt auf die Herstellerangaben achten und diese auch einhalten. Eine Wechselanzeige ist hier von Vorteil, um das Ablaufdatum nicht zu verpassen. Der Wechsel der Filterkartuschen ist je nach Hersteller und Modell unterschiedlich. Hier helfen die beigelegten Anleitungen dabei. Kundenmeinungen und Rezensionen können darüber Aufschluss geben, ob sich die Filter leicht auswechseln lassen.

Auch wenn der Vorgang des Auswechselns je nach Modell und nach Hersteller unterschiedlich gestaltet sein kann, gibt es doch einige Gemeinsamkeiten. Der erste Schritt besteht immer darin, das Wasser aus der Kanne zu entfernen. Anschließend wird der Deckel von der Kanne genommen und der Filter demontiert. Dann erst kann der neue Filter eingebaut werden. Nutzer sollten bei den Herstellerangaben darauf achten, ob die Kartusche zuvor mit Wasser gereinigt werden sollte.

Laufende Kosten durch Filterwechsel

Die laufenden Kosten durch den ständigen Kauf neuer Filter ist ein häufiger Kritikpunkt. Während man nicht darum herumkommt, neue Filter zu kaufen, sind sie bei manchen Modellen und Herstellern besonders teuer. Hier erzielen die Hersteller die meisten Einnahmen. Es lohnt sich daher immer vor dem Kauf eines Tischwasserfilters die Kosten für den dazugehörigen Filter zu überprüfen, besonders bei sehr günstigen Geräten.

Bekannte Hersteller und Marken

Im Bereich der Tischwasserfilter haben sich einige Hersteller und Marken etabliert. Die Unternehmen setzen unterschiedliche Schwerpunkte, manche sind im höheren Preisbereich anzusiedeln, andere günstiger. Darunter zählen vor allem:

  • Brita
  • BWT
  • AEG
  • Aquaphor
  • Amazon
  • Acala
  • PearlCo
  • Gosoit
  • Dafi

Wann ist die Anschaffung eines Trinkwasserfilters sinnvoll?

Generell verfügt das Trinkwasser in Deutschland über eine sehr gute Qualität. Ein Tischwasserfilter ist nicht notwendig, um gesundes und bekömmliches Wasser aus dem Wasserhahn trinken zu können. Die Anschaffung kann sich jedoch lohnen, um den Geschmack zu verbessern oder wenn das Wasser einen hohen Kalkgehalt aufweist. Gerade Kaffee- und Teetrinker könnten von einem geringen Kalkgehalt im Wasser profitieren und eine positive Veränderung des Geschmacks feststellen. Andere Menschen hingegen haben sich so sehr an den Geschmack des Wassers gewöhnt, dass sie den höheren Kalkgehalt bevorzugen. Zudem kann durch den Ionentausch der ph-Wert des Wasser steigen, wodurch es etwas saurer wird.

Tischwasserfilter mit Aktivkohle führen keine Ionisierung durch. Dadurch verändert sich der Geschmack des Wassers nicht. Jedoch reinigen diese Wasserfilter effektiver Schadstoffe, Bakterien und Keime. Gleichzeitig bleiben die Mineralstoffe dem Wasser erhalten und es werden kein Silber und andere Chemikalien eingesetzt.

Silberbeifügung und BPA bei Tischwasserfiltern

Bei vielen Tischwasserfiltern werden zusätzliche Spuren von Silber festgestellt. Das Silber geben die Hersteller dazu, um die Kanne vor Keimen und Bakterien zu schützen. Jedoch kann dieses Silber anschließend auch im Trinkwasser landen. Hier gilt es, sich vorher gründlich die Beschreibungen und Rezensionen durchzulesen.

Wichtig ist auch der BPA-Gehalt (Bisphenol A). BPA-freies Kunststoff ist ein Plus bei einem Tischwasserfilter. Kannen ohne BPA enthalten keine mit dieser Substanz in Verbindung gebrachten schädlichen Stoffe.

Tests der Stiftung Warentest und Ökotest

Zu den Tischwasserfiltern gibt es aktuelle Tests der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2022. Die Stiftung kam dabei zu dem Ergebnis, dass die meisten getesteten Tischwasserfilter ungeeignet waren und ihren Zweck nicht erfüllen. Deren Filterleistung wird mit ungenügend angegeben. Es gilt daher, beim Kauf eines Filters die Leistung des Gerätes nachzuprüfen. Ökotest weist darauf hin, dass unser Leitungswasser eine hohe Qualität aufweist und zuweilen gesünder ist als Wasser aus der Flasche. Diese Testinstanz bescheinigt den Wasserfiltern jedoch, dass sie für weicheres Wasser sorgen und somit beim Kaffee und Tee den Geschmack verbessern können.

Fragen und Antworten zu Tischwasserfilter im Vergleich Dezember 2022

Was bewirken Wasserfilter?

Die Aufgabe von Wasserfiltern besteht darin, schädliche Stoffe, Schwermetalle, Bakterien und Keime aus dem Wasser zu entfernen. Unterschiedliche Arten von Filtern haben dahingehend ihre eigenen Schwerpunkte. Zudem können sie durch Ionisierung das Wasser weicher machen und den Geschmack verbessern.


Welche Stoffe filtern Tischwasserfilter?

Je nach Filterart können die Tischwasserfilter unter anderem Chlor, Magnesium und vor allem Kalk aus dem Wasser filtern. Zudem befreien sie das Trinkwasser von Schwermetallen wie Blei oder Kupfer. Gegen Bakterien und Keime können sie ebenfalls helfen und die Reste von Medikamenten oder Pestiziden entfernen.


Wann macht ein Tischwasserfilter Sinn?

Ein Tischwasserfilter und andere Trinkwasserfilter machen dann Sinn, wenn die Qualität des Trinkwassers nicht den eigenen Ansprüchen genügt, zu kalkhaltig ist oder über andere Schadstoffe verfügt. Zudem kann sich die Geschmacksveränderung positiv auf den Genuss von des Wassers sowie von Tee und Kaffee auswirken.


Wie oft muss eine Filterkartusche ausgewechselt werden?

Der Intervall für den Austausch der Filter ist je nach Modell und je nach Hersteller unterschiedlich. In der Regel müssen die Filter nach gut einem Monat ausgetauscht werden, bei manchen Geräten halten sie länger. Eine digitale Anzeige kann dabei helfen, einen rechtzeitigen Filterwechsel vorzunehmen.


Wie schnell ist das Wasser gefiltert?

Die Filtergeschwindigkeit ist abhängig vom Modell und von dem Fassungsvermögen der Kanne. In der Regel liegt sie etwa bei zwei Minuten. Bei größeren Kannen kann der Filtervorgang etwas länger dauern. Kleinere Tischwasserfilter filtern das Trinkwasser zumeist schneller, fassen dafür aber weniger Volumen.


Gehören gebrauchte Wasserfilterkartuschen in den Müll?

Die meisten gebrauchten und ausgewechselten Filterkartuschen lassen sich anschließend im regulären Hausmüll entsorgen. Jedoch ist das nicht bei allen Modellen der Fall. Gründliches Durchlesen der Gebrauchsanweisung und der Produktbeschreibungen kann Klarheit schaffen.


Ist gefiltertes Trinkwasser schädlich?

Grundsätzlich ist das gefilterte Trinkwasser nicht schädlich für die eigene Gesundheit. Bei falschem Gebrauch der Tischwasserfilter können jedoch gesundheitliche Schäden auftreten. Das gilt vor allem für Filterkartuschen, die nicht regelmäßig gewechselt werden.


Was ist der Unterschied zwischen gefiltertem und abgekochtem Wasser?

Die Aufgabe des Abkochens besteht darin, die Keime durch Hitze abzutöten. Das Wasser wird lediglich sterilisiert. Es befinden sich allerdings noch immer Kalk und andere Mineralstoffe im Wasser. Ein Tischwasserfilter reinigt das Trinkwasser von Kalk, Chlor und anderen Schadstoffen. Dieser Vorgang sollte nicht mit der Sterilisation verwechselt werden. Durch das Sterilisieren des Wassers werden auch die Mineralstoffe entfernt, was es jedoch als Trinkwasser ungeeignet macht.


(4.7 Sterne, 3 Bewertungen )
Letzte Aktualisierung: 11/24/2022
Über Produktfuchs

Wir bieten mit unserem Produktfuchs die Möglichkeit Informationen zu verschiedensten Produkten zu erhalten. Dabei achten wir sehr darauf, alle nötigen Informationen zum jeweiligen Produkt bereitzustellen.

*) Alle Preise zzgl. Versandkosten

Made with ♥ and passion in Rheinbach © 2022