Winkelmesser im Vergleich

Digitale Winkelmesser: exakte Messungen für handwerkliche Präzisionsarbeit

Sie sind unverzichtbare Helfer auf Baustellen und bei handwerklichen Arbeiten aller Art: Digitale Winkelmesser messen präzise aus, wo millimetergenau gebaut werden muss. Winkel, Ecken und Kanten treffen mit ihrer Hilfe auf den Millimeter genau zusammen, wie es geplant und vorgezeichnet ist.

Mit dem Winkelmesser setzt der Mensch Mathematik, speziell die Geometrie, in praktischen Anwendungen auf der Baustelle um. Was früher hölzerne oder metallene Voll- und Halbkreismesser bewältigten, erledigen wir heute mit hochpräzisen digitalen Messgeräten.

Der Messbereich zwischen 0 und 360 Grad bietet optimale Bedingungen, mit diesen Geräten sind die Möglichkeiten für uneingeschränkte Messungen unbegrenzt. Moderne Digitalgeräte überzeugen zudem mit minimaler Messabweichung, was die Qualität der ausgeführten Arbeiten deutlich erhöht.In der Regel sind digitale Winkelmessgeräte batteriebetrieben. Darauf ist also zu achten: Meist nutzen die Winkelmesser Knopfzellen, die bei Bedarf ersetzt werden müssen. 

Klicken Sie auf einen der Links um einen vordefinierten Vergleich zu laden

Digitale Winkelmesser mit Wasserwaage
Präzise Winkelmesser
Präzision
Wasserwaage enthalten
Klicken Sie auf eines der Symbole um die Ansicht zu ändern:
Klicke hier für die Produktansicht
Klicke hier für die Vergleichsansicht
Preciva Digitaler WinkelmesserBosch Professional Digitales WinkelmessgerätGemred digitaler WinkelsucherNeoteck Digitaler Winkelmesser
Unsere Empfehlung
Preciva Digitaler Winkelmesser
Der Preciva Winkelmesser bietet ein gutes Preis / Leistungsverhältnis und liefert einen digitalen Winkelmesser in besserer Qualität. Sowohl für Hobbyanwender, sowie auch für Handwerker gut geeignet.
Bosch Professional Digitales Winkelmessgerät
Hochwertiges Winkelmessgerät für den professionellen Einsatz im handwerklichen Bereich. Durch den hohen Messbereich von 0 bis 220 Grad lassen sich verschiedenste Winkelkombinationen messen und überprüfen. Das Gerät ist zudem mit einem Schutz nach IP 54 Standard ausgestattet.
Gemred digitaler Winkelsucher
Günstiges Winkelmessgerät im handlichen Format, welches durch seine dünnen leeren in jeden Werkzeugkoffer passt. Dank der einfachen Sperrfunktion kann man den Winkel ganz einfach nach dem Messen erneut ablesen.
Neoteck Digitaler Winkelmesser
Dieser Winkelmesser enthält eine Wasserwaage und ist für den Hobbybereich gut geeignet. Leider ist die Präzision mit einer Abweichung von bis zu 0,5 ° etwas erhöht. Dafür ist der Messbereich von 0-225° ordentlich.
Vorteile
  • Für verschiedenste Arbeiten verwendbar
  • Hoher Messbereich
  • Preis / Leistung stimmt bei diesem Produkt
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Ideal für den Einsatz im Handwerk
  • Drehbare Anzeige ermöglicht das Ablesen über Kopf
  • Sehr flach und handlich
  • Günstiger Preis bei guter Genauigkeit
  • Für Anwendungsbereiche im kleineren Bereich geeignet
  • Hoher Messbereich von 0 bis 225 Grad
  • Holdfunktion zum temporären Speichern von Messergebnissen
  • Gut für den Einsatz im Hobbybereich
Länge in Zentimeter40404040
Messbereich0 - 999°0 - 200°0 - 999°0 - 225°
Holdfunktion
Staub und Spritzwasserschutz-IP 54--
Genauigkeit0,3 °0,1 °0,3 °0,5 °
Wasserwaage enthalten
Preis
ab 19,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon
ab 143,90 € (*)
Angeboten bei: Alternate
ab 19,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon
ab 27,99 € (*)
Angeboten bei: Amazon
(Anzeige)
(Anzeige)
(Anzeige)
(Anzeige)

Der Winkelmesser: kurze Geschichte eines Präzisionsinstrumentes

Die einfache Version eines Winkelmessers kennen wir alle aus dem Schulunterricht: Das Geodreieck hilft Schülern rund um den Globus, das Konzept der Winkelmessung zu erlernen. Im Bauwesen und Handwerk sind exakte Messungen von Winkeln schon immer Grundvoraussetzung für stabiles und sicheres Bauen. Darum gibt es die Vorläufer der digitalen Winkelmesser, die heute Standard sind, schon seit vielen Jahrhunderten. In der Seefahrt navigierte man bereits im 17. Jahrhundert mit improvisierten Mitteln der Winkelmessung, und schon in der Antike wurde nachweisbar mit dem Konzept gearbeitet: Im alten Ägypten mass man bereits vor rund 5000 Jahren Felder und Überschwemmungsgebiete am Nil mit Hilfe einfachster Geometer aus.

Im 18. Jahrhundert wurden erste Winkelmesser entwickelt, die in etwa so funktionierten, wie wir es bis heute von den analogen Winkelmessern gewohnt sind. Sie wurden aus Holz oder Messing, aus Silber, Kupfer oder gar aus Elfenbein gefertigt und zu ihrer Zeit als „Transporteure“ bezeichnet. Später stellte man Winkelmesser aus Blech her.

Der klassische Winkelmesser der Neuzeit, meist ein Halbkreis mit einem beweglichen Schieber, wurde in den letzten Jahrzehnten zunehmend durch digitale Winkelmesser ersetzt. Elektronische Modelle fanden zunächst den Weg auf den Markt: Sie arbeiten mit einem Drehsensor, der mehrmals pro Sekunde den Winkel zwischen den beiden Armen des Winkelmessers abtastet. 

So funktionieren die Messinstrumente fürs Handwerk

Digitale Messgeräte machen den Meßvorgang zu einer einfachen, aber präzisen Methode, die wenig Zeit und Aufwand erfordert. Per Drehmomentsensor ermittelt der digitale Messwinkel Gehrungswinkel und Abweichungen. Dazu wird das Gerät einfach an die auszumessende Ecke angelegt, schon zeigt es den Messwert an. Nun kann per Verriegelungsschraube bei manchen Modellen noch den Winkel feststellen. Manche Geräte verfügen über einen Hold-Modus, sie speichern die gemessenen Winkel automatisch ab. Ebenso automatisch werden Gehrungswinkel berechnet und anschliessend angezeigt. 

Eigenschaften digitaler Winkelmesser

Wo Wände, Böden und Decken errichtet oder saniert werden, kommt es auf den Millimeter an, damit das Ergebnis stimmt. Digitale Winkelmesser leisten hier gute Dienste, denn sie lassen sich auch als Senklot oder Waage benutzen. Außerdem messen die modernen Hightech-Geräte meist wesentlich genauer, als dies mit einem analogen Messschieber oder der klassischen Wasserwaage möglich wäre. 
Winkelmesser werden gebraucht, um Räume in Gebäuden zu vermessen. Wo immer an Renovierungen oder Hausbauprojekten gearbeitet wird, oder einzelne Möbelstücke gefertigt werden, ist der Winkelmesser im Einsatz. Auch die Statik und Mechanik, die Mathematik und die Physik kommen nicht ohne die Präzisionswinkelmessung aus.

Für den Bereich Handwerk und Bau werden meist zwei Arten von Winkelmessern angeboten.

Der analoge Winkelmesser ist für die einfacheren Messungen weiterhin beliebt. Dieses Gerät verfügt über ein Lineal, hat meist eine imperiale und eine metrische Skala, die in Zoll und in Zentimetern misst. Handwerker/innen kennen diesen unverzichtbaren Helfer als Messschieber.

Der digitale Winkelmesser kommt heute in unterschiedlichen Formen und Größen daher. Die Geräte sind meist batteriebetrieben und im handlichen Format. Sie lassen sich deutlich exakter justieren als der althergebrachte Messschieber. Auch die Ergebnisse sind entsprechend genauer. Außerdem können diese modernen Geräte auch als Wasserwaage oder als Neigungsmesser eingesetzt werden. Der digitale Winkelmesser spart also auch Platz in der Aufbewahrung beziehungsweise im Transporter, denn er stellt quasi drei Werkzeuge in einem dar.

Wasserwaage, Kappsäge und Co.: Wo digitale Winkelmesser im Einsatz sind

Im Handwerk und auf dem Bau, aber auch in der Medizintechnik sind Winkelmesser ein einfaches, aber unverzichtbares Zubehör für hochwertige Arbeitsergebnisse. Neben dem digitalen Winkelmesser als Einzelwerkzeug ist das Gerät auch als Teil vieler anderer Werkzeuge integriert. So finden wir den Winkelmesser auf der Wasserwaage oder dem Neigungsmesser wieder. Manche Sägen verfügen ebenfalls über Vorrichtungen zur Winkelmessung, was den präzisen Schnitt ohne einen zusätzlichen Arbeitsschritt ermöglicht.

Die Präzisionsinstrumente aus dem Handwerk werden gebraucht, um Holz und ähnliches Material exakt zuzuschneiden. So kommt etwa die Fußbodenleiste nicht ohne die richtige Vermessung millimetergenau an die Wand. Werden Räume oder Dachböden saniert und renoviert oder neu gebaut, muss auch hier immer wieder mit dem digitalen Winkelmesser der optimale Ansatz ermittelt werden.

Digitale Winkelmesser kaufen: die wichtigsten Tipps vor dem Kauf

Wie bei jeder Anschaffung ist auch beim Kauf von digitalen Winkelmessern die Qualität der entscheidende Faktor. Erste Voraussetzung, die das neue Gerät erfüllen sollte: eine robuste Materialausführung. Auf der Baustelle geht es hoch her, hier sollten Werkzeuge nicht wie ein rohes Ei behandelt werden müssen. Darum achten professionelle Anwender darauf, dass das Messgerät stabil ausgeführt ist, beispielsweise aus unverwüstlichem Metall.

Außerdem ist der Messbereich ausschlaggebend, den das Gerät abdeckt. Hier kommt es darauf an, für welchen Zweck der Helfer benötigt wird – je nach Modell werden unterschiedliche Messbereiche abgedeckt.

Punkt drei auf der Liste der wichtigen Eigenschaften eines digitalen Winkelmessers ist die Messgenauigkeit. Je nach Einsatzgebiet sind hier unterschiedliche Anforderungen gegeben, generell ist eine möglichst geringe Messabweichung natürlich immer erwünscht. Präzisionsinstrumente sind meist etwas teurer als die mit einer höheren Messabweichung, doch für so manchen Zweck unverzichtbar. 
Außerdem wichtig ist das Display beziehungsweise dessen Ausführung. Lässt es sich gut ablesen, ist die Anzeige groß genug? Auch eine Hintergrundbeleuchtung am Display tut gute Dienste: So können Anwender ihre Messergebnisse auch bei schlechten Lichtwerten in der Umgebung einwandfrei ablesen.

Nicht zuletzt sollten interessierte Käufer/innen auf das mitgelieferte Zubehör schauen, das ihr neues Werkzeug mitbringt. Gibt es eine sichere Transporttasche, kann ich ein Lineal zur Aufrüstung dazu kaufen? Hat das Gerät einen Magnetfuß, der besonders beim Arbeiten mit und auf Metall hilfreich ist? Wie sieht es mit den nötigen Batterien aus, werden sie bereits mitgeliefert, oder muss ich diese zusätzlich bestellen?

Zubehör für digitale Winkelmesser: Was brauche ich noch?

Digitale Winkelmesser gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Manche haben optionales Zubehör. Beispielsweise lässt sich eine Winkelmesser-Box mit einem externen Lineal erweitern. Schwer zugängliche Winkel, Ecken und Kanten erreicht man mit dieser Schenkelverlängerung einfacher.

Ohne dieses Lineal werden digitale Messgeräte nicht selten genutzt, um sie in Kombination mit der Säge oder Kreissäge zu verwenden. Hier machen die digitalen Winkelmesser mit einem extra angebrachten Magnet besonders Sinn. 

Die Funktion als Wasserwaage bringen einige digitale Winkelmesser mit, sie sollten vertikale und horizontale Libellen aufweisen.
Winkelmesser gibt es auch mit Laseranvisierung, das macht die präzise Ausmessung noch einmal einfacher.

Praktisch sind Winkelmesser, die mit einer eigenen Tragetasche geliefert werden. Hier passt das wertvolle Gerät nicht nur exakt und platzsparend hinein. Wird es gerade nicht genutzt, ist das Messgerät außerdem in der Tasche wirksam vor Feuchtigkeit, Staub und Schmutz geschützt – und ohne diese kommt bekanntlich keine Baustelle aus.

Hinterlasse einen Kommentar oder stelle eine Frage:
 

Das könnte Dir auch gefallen und passt zum Thema

 

FAQ digitale Winkelmesser: Was es über Kauf, Funktionen, Zubehör zu wissen gibt

Welche Winkelmessgeräte gibt es?

Im Handel sind analoge und digitale Winkelmesser erhältlich. Digitale Winkelmesser arbeiten äußerst präzise und können auch als Wasserwaage genutzt werden – darum haben sie im Vergleich zum analogen Messschieber ein größeres Anwendungsgebiet und bessere Ergebnisse vorzuweisen. Die großen Werkzeughersteller haben meist mehrere, recht unterschiedliche Messgeräte in ihrem Lieferprogramm. Hier lohnt es sich, genau hinzuschauen und auch auf Testergebnisse und den Vergleich der digitalen Winkelmesser zurückzugreifen, damit man das beste Modell für sich findet. Ist ein professionelles Projekt geplant oder braucht es gelegentlich auch ein Senklot für die geplanten Arbeiten, sind analoge Winkelmesser dem bereits nicht mehr gewachsen. Hier lohnt sich die Entscheidung für den digitalen Winkelmesser.

Wie genau sind digitale Winkelmesser?

Im Vergleich zu frühen, analogen Winkelmessern sind die digitalen reine Präzisionsgeräte. Die Messabweichung, die auf die Kommazahl genau auf dem Display angezeigt wird, ist deutlich geringer als bei nicht-digitalen Ausführungen. Hochwertige Messgeräte, wie sie professionelle Handwerker und Anwender aus dem Bauwesen nutzen, weichen in der Regel höchstens um 0,1 Grad ab. Manche haben sogar eine geringere Messabweichung. Testsieger im Vergleich digitaler Winkelmessgeräte liegen in aller Regel ebenfalls unter dieser Grenze. Günstige Winkelmesser weichen etwas stärker ab. Für gute Arbeitsergebnisse, zum Beispiel bei Hobby- und Heimwerkertätigkeiten, sind hier Messabweichungen bis zu 0,3 Grad noch in Ordnung.

Wie funktioniert ein digitaler Winkelmesser?

Die moderne Technologie macht auch vor einfachen Arbeitsgeräten wie dem Winkelmesser nicht halt. Dieser nutzt heute in der Regel einen Drehsensor, wo man früher den Winkel noch selbst von einer aufgezeichneten Skala auf dem Schenkel des Geräts ablesen musste. Das ist beim digitalen Winkelmesser anders: Er zeigt das Messergebnis, ermittelt mit dem Sensor, auf die Kommastelle genau auf dem Display an. In der Praxis funktioniert das Gerät dann denkbar einfach. Es wird an der auszumessenden Stelle, etwa einer Ecke oder den Fußbodenleisten, angelegt. Gehrungswinkel lassen sich nun automatisch per Knopfdruck berechnen. Das Ergebnis zeigt das beleuchtete Display an – sehr praktisch gerade auch in dunkleren Ecken und schlecht ausgeleuchteten Räumen. Der Wert muss dann nur noch auf die Gehrungs- oder die Kappsäge übertragen werden, um das passende Werkstück zuzuschneiden. Manche Winkelmesser, etwa die von großen Profi-Herstellern, bringen eine eigene Hold-Funktion mit: Sie speichern die ermittelten Werte für den späteren Gebrauch.

Welcher digitale Messschieber ist der Richtige?

Vor dem Kauf sollten verschiedenen Aspekte der Winkelmesser geprüft werden, um festzustellen, ob sie zu dem vorgesehenen Einsatzgebiet passen: robustes Material, möglichst geringe Messabweichung, Magnethalterung, Displaygröße und -beleuchtung, optional ein Laser für die Präzisionsmessung. Erfüllt der Messschieber seinen Zweck für das individuelle Projekt? Zum Vergleich helfen die Testergebnisse zu digitalen Winkelmessern, um herauszufinden, welches Modell für das Bauprojekt das beste ist. Diese Aspekte sollten unbedingt erfüllt sein, um den richtigen Winkelmesser zu finden: Lässt sich das Gerät einfach bedienen? Sind die Messergebnisse präzise genug für meinen Zweck? Und kann ich damit - wo nötig - auch eine unkomplizierte Gehrungswinkelberechnung machen?

Analoge oder digitale Winkelmesser: Welcher ist besser?

Im direkten Test und Vergleich digitaler Winkelmesser mit den analogen Varianten bringt das moderne Gerät einige Vorzüge mit. So ist die Messung und Justierung deutlich exakter, was sich auf die Qualität der Arbeitsergebnisse auswirkt. Die digitale Anzeige ist, im Gegensatz zu den Linien auf dem analogen Messgerät, sehr leicht abzulesen. Digitale Winkelmesser mit Magneten sind darüber hinaus besonders einfach in der Anwendung. Allerdings sind die Messgeräte meist batteriebetrieben, es muss also rechtzeitig für Nachschub oder für das Aufladen der Akkus gesorgt sein. Auch haben viele Geräte kein klassisches Lineal mehr aufgezeichnet, was so manches Handwerkerauge irritiert. Die Anschaffungskosten für das moderne Gerät sind zudem höher als für einen analogen Schieber – angesichts der wesentlich präziseren und einfacheren Arbeitsweise mit dem digitalen Winkelmesser ist dies allerdings vollkommen nachvollziehbar. Grundsätzlich kommt es in erster Linie auf das Anwendungsgebiet und die geforderte Qualität an. So können selbstverständlich einfachere Projekte, etwa im DIY-Bereich und der Hobbyheimwerkstatt, durchaus mit dem analogen Winkelmesser gut ausgeführt werden. Für den dauerhaften Einsatz und für wirklich präzise Messungen empfiehlt sich allerdings die digitale Version – und sie überzeugt meist auch mit der deutlich bequemeren Anwendung.

Was ist ein digitaler Winkelmesser mit Magnet?

Die spezielle Ausführung als magnetischer Winkelmesser erfüllt vor allem praktische Aspekte für die Arbeit mit dem Gerät. Der Winkelmesser kann mit Hilfe eines Magnetes direkt dort befestigt werden, wo gemessen werden soll. Dadurch sitzt er fest, und Anwender erreichen eine höhere Messgenauigkeit, weil das Gerät nicht während des Messvorgangs verrutscht. Boxenförmige Winkelmessgeräte haben beispielsweise manchmal einen magnetischen Geräteboden, mit dem sie direkt auf ein Werkzeug oder ein metallenes Werkstück aufgesetzt werden können und dort sicheren Halt finden.

(5 Sterne, 1 Bewertung )
Letzte Aktualisierung: 25.04.2023
Über Produktfuchs

Wir bieten mit unserem Produktfuchs die Möglichkeit Informationen zu verschiedensten Produkten zu erhalten. Dabei achten wir sehr darauf, alle nötigen Informationen zum jeweiligen Produkt bereitzustellen.

*) Alle Preise zzgl. Versandkosten

Made with ♥ and passion in Rheinbach © 2024